Athletic Way of Life

(Bildquelle: © romanolebedev – Fotolia.com)

Willst Du deinen Körper transformieren? Fett abbauen, Muskeln aufbauen, stärker, schneller, beweglicher und ausdauernder werden? Dein körperliches Potenzial verwirklichen und einen Ausgleich zum kopflastigen Alltag schaffen? Dann bist Du hier genau richtig.

Auf Simply-Progress möchte ich meinen Wissens- und Erfahrungsschatz mit dir teilen und dir dabei helfen dein großes Entwicklungspotenzial auszunutzen. Dem Körper kommt dabei eine besondere Rolle zu, weil er in der modernen, karriere-geilen Gesellschaft oft vernachlässigt wird. Dabei bildet er das Fundament unserer Existenz. Ein schwacher Körper führt bei den allermeisten Menschen früher oder später zu einem trägen Geist und einem Leben im Stillstand

Schwach ist jedoch nur wer schwach bleibt. Es ist der Wachstumsprozess an sich, der über Stärke und Schwäche entscheidet. Er impliziert nämlich das Treffen schwieriger Entscheidungen und den Kampf gegen Trägheit!

Entscheidungen treffen

Jeden Tag musst Du unzählige Entscheidungen treffen. Du triffst sogar dann eine Entscheidung, wenn Du dich vor einer Entscheidung drückst.

Wenn Du deinen Körper entwickeln und das gewaltige in ihm schlummernde Potenzial verwirklichen willst, dann musst Du die entsprechenden Entscheidungen treffen. Du kannst dich beispielsweise entscheiden des abends in gekrümmter Haltung mit einer Packung Chips vor dem TV sitzen oder aber Du entscheidest dich stattdessen eine Runde joggen zu gehen, ein paar Liegestütze und Kniebeugen zu machen oder zumindest in aufrechter, stabiler Haltung zu sitzen.

Es braucht nicht viel Fantasie um zu erkennen, dass der aktive Weg zugleich auch der schwierige Weg ist. Das ist die Natur des Widerstands. In der Schwierigkeit liegt das Wachstumspotenzial verborgen. Deshalb kannst Du nur dann deine körperliche Entwicklung fördern, wenn Du lernst schwierige Entscheidungen zu treffen und mit alten, auf Trägheit basierenden Gewohnheiten zu brechen.

Die richtige Motivation

Die meisten Menschen ziehen den Großteil ihrer Motivation für den Entschluss an ihrer körperlichen Entwicklung zu arbeiten aus ihrer gegenwärtigen Unzufriedenheit. In der Expertenwelt wird diese Unzufriedenheit oftmals sogar noch gefördert. So werden beispielsweise Bildvergleich von übergewichtigen und durchtrainierten Menschen gezeigt und mit der Frage “Wer willst Du lieber sein?” versehen.

Ich denke hinter alldem steckt in den meisten Fällen eine gute Absicht. Trotzdem ist die Unzufriedenheit mit sich selbst keine sinnvolle Motivationsquelle. Es besteht die ernste Gefahr ein Leben lang unzufrieden zu sein, denn Perfektion können wir niemals erreichen.

Versteh mich nicht falsch, ich will damit auch nicht sagen, Du sollst dir einreden zufrieden mit dem Aussehen deines Körpers zu sein, wenn Du es in Wirklichkeit nicht bist. Derlei Selbstblendung führt in der Regel zu nichts. Vielmehr möchte ich darauf hinaus, dass jegliche körperliche Entwicklung meines Erachtens nach auf der Liebe zum eigenen Körper und dem darin verborgenen Potenzial beruhen sollte. Das ist eine unerschöpfliche Motivationsquelle, die zugleich auch mit Stolz und Erfüllung verbunden werden kann.

Wenn Du anfängst zu trainieren, Muskeln auf- und Fett abzubauen, nur weil Du deinen Körper hasst, kann es passieren, dass dein Drang zur unerreichbaren Perfektion immer extremer wird bis Du schlussendlich immer weniger Rücksicht auf deine Gesundheit nimmst und kräftig die Chemiekeule schwingst. Glücklicher wirst Du dadurch aller Wahrscheinlichkeit nach trotzdem nicht.

Sixpack Challenge

(Bildquelle: © Andrei vishnyakov – Fotolia.com)

Wirfst Du hingegen einen tiefgründigen Blick auf die unglaublich geniale Funktionsweise des menschlichen Körpers, auf seine Adaptionsfähigkeit und seines gleichen suchende Robustheit, auf das Entwicklungspotenzial und die gigantischen Möglichkeiten, die er dir bietet, so wirst Du ihm mit der Zeit mit immer größer werdendem Wohlwollen begegnen. Du wirst erkennen, dass dieses größte Geschenk das Du jemals hättest erhalten können gefördert, gepflegt und geliebt statt vernachlässigt, verachtet oder gar gehasst werden sollte. Eines muss dir immer klar sein: Dein Körper macht das beste aus den jeweiligen Lebensumständen.

Trotz gravierender Mangelernährung und einem viel zu geringen Maß an Bewegung würde er es schaffen zu funktionieren und uns ein großes Spektrum an Möglichkeiten einzuräumen. Zwar würden wir in diesem Fall häufiger unter Energietiefs, Müdigkeiten und Erkältungen leiden, unsere Gelenke würden verschleißen und der Bewegungsapparat eingeschränkt werden, doch würde der Körper so gut es eben geht funktionieren.

Das heißt selbst wenn Du momentan unzufrieden mit deinem Körper bist, liefert er in Wirklichkeit die in den aktuellen Rahmenbedingungen bestmögliche Performance. Der Körper will das Beste für dich und nun ist es finde ich an der Zeit, dass Du den Gefallen erwiderst und dich um deinen Körper, um den einzigen lebenslangen Begleiter, den ein Mensch nur haben kann, kümmerst!

Aller Anfang ist schwer

Wie heißt es so schön: Nichts im Leben, das sich zu haben lohnt, wird dir geschenkt. Du musst es dir verdienen! Genau so verhält es sich mit deinem Körper. Wenn Du glaubst Du könntest dir den Weg mit einem magischen Zauberprogramm für 100 Euro erleichtern, irrst Du dich. Denn letztlich gilt es für dich den Kampf mit der Trägheit aufzunehmen und sämtliche Widerstände, die sich dir in den Weg stellen, zu bewältigen. In der Schwierigkeit lauert deine große Chance.

Mit der Zeit gestaltest Du auf diese Weise neben deinem Körper auch deinen Charakter, sodass dir die Überwindung der Trägheit und deines inneren Schweinehunds deutlich leichter fällt. Doch aller Anfang ist schwer.

Auch wenn Du den Kampf mit den von schlechten Gewohnheiten hervorgerufenen Emotionen und dem inneren Widerwillen letztendlich selbst führen musst, kann ich dir zumindest mit Wissen und Verständnis dabei helfen den Weg des Widerstandes zu beschreiten.

Das Wirrwarr der Trainingslehre

Wenn Du anfängst dich mit dem Thema Fitness und Ernährung zu beschäftigen, in Magazinen, Foren und Internetseiten nach Informationen stöberst und dich mit anderen Athleten austauschst, so wirst Du schnell feststellen, dass die gesamte Thematik durch und durch mit Widersprüchen und Gegensätzen überzogen ist. Innerhalb der Athletengemeinschaft gibt es Gruppierungen, die fast schon Religionen gleichen.

Kein Wunder, dass es Anfänger dann nicht immer leicht damit haben, einen klugen, nachhaltigen Einstieg zu finden. Das ist einer der Gründe für meine Arbeit auf Simply-Progress. Ich möchte dir zeigen, dass es keineswegs kompliziert ist, die Entwicklung seines Körpers in die eigene Hand zu nehmen und ihn nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Kompliziert wird in vielen Fällen leider nur, wenn Geld damit verdient werden will.

Bevor Du dich mit Details beschäftigst, gilt es zunächst ein Grundverständnis für deinen Körper zu entwickeln und die wichtigsten Hebel kennenzulernen. Eines der größten Probleme zahlreicher Athleten ist nämlich die Tatsache, dass sie unwichtige Details nicht von wesentlichen Zusammenhängen unterscheiden können und daher Gefahr laufen die Hebel mit der größten Hebelkraft aus den Augen zu verlieren.

Einzelne Artikel sind nützlich, um das Wissen und Verständnis zu erweitern und zu vertiefen. Um aber einen wirklich umfassenden Überblick zu gewinnen, sind sie aufgrund des begrenzten Rahmens nicht optimal. Aus diesem Grund habe ich mich vor einiger Zeit dazu entschlossen ein Grundlagenbuch für alle Trainingseinsteiger zu verfassen, die nicht mit unnötiger Wissenschaft verwirrt werden wollen.

Project Body - Mit einem neuen Körper in ein neues Leben

Project Body WidgetIn Project Body zeige ich dir alle wesentlichen Zusammenhänge der körperlichen und geistigen Entwicklung, erkläre, was Du beim beachten musst, um nachhaltig und effektiv trainieren zu können, und vermittle entscheidendes Grundlagenverständnis für den menschlichen Körper.

Motivation und Trainingsphilosophie, Ernährung, Regeneration, Krafttraining und mentale Trainingsaspekte werden dabei in einem ganzheitlichen Zusammenhang betrachtet und vermittelt.

Mit den in Project Body enthaltenen Trainingsplänen und Ernährungsrichtlinien erhältst Du die Möglichkeit zu einem sauberen, gesunden und nachhaltigen Einstieg und legst somit eine stabile Basis für viele weitere erfolgreiche Trainingsjahre.

Wenn Du den Einstieg gemeistert und ein gewisses Grundverständnis für die Entwicklung deines Körpers erlangt hast, steht dir die faszinierend vielfältige Welt der Trainingsplanung und -gestaltung offen. Schnell wirst Du feststellen, dass es für jede Lebenssituation den passenden Trainingsplan gibt.

Leider finden sich bei all der Vielfalt auch zahlreiche ineffektive Methoden, die mitunter mehr schaden als nützen. Wenn Du jedoch die Grundlagen verinnerlicht hast, wirst Du in der Regel sehr schnell erkennen können, welche Pläne und Systeme es wert sind getestet zu werden und welche die nötige Zeit und Energie nicht wert sind.

Wenn Du deine Kenntnisse erweitern und neue Trainingsmethoden kennenlernen willst, rate ich dir von Zeit zu Zeit ein gutes Buch zum Thema zu lesen. Auf Simply-Progress findest Du eine Reihe von nützlichen, rezensierten Büchern zum Thema körperliche Entwicklung.

Vergiss aber niemals, dass das System letztlich sekundär ist und in erster Linie Du selbst es bist, der über Erfolg und Misserfolg beim Training entscheidet. Viele Athleten machen den Fehler über Jahre hinweg nach dem perfekten System zu suchen, um endlich Erfolg zu haben. Die wahre Ursache dafür, dass manche Sportler keine Erfolge verzeichnen können, nicht aber nicht in der Trainingsplanung oder Ernährungsgestaltung, sondern im mangelhaften Willen.

Ich möchte nochmals eindringlich darauf hinweisen: Wenn Du einen starken, muskulösen, schlanken und leistungsfähigen Körper haben willst, musst Du dafür arbeiten. Du musst diszipliniert, beharrlich, beständig und aggressiv sein und erkennen, dass es kein magisches System gibt, dass dir die Sache irgendwie erleichtern kann. Widerstandstraining funktioniert nur mit harter Arbeit, daran führt kein Weg vorbei! Dafür gibt es dir ehrliches Feedback nicht nur über Trainingsmethoden, Ernährung und Lebensstil, sondern vor allem auch über deinen Charakter. Kaum eine andere Aktivität oder ein anderer Mensch vermag dir derart ehrliches Feedback zu geben. Darin liegt eine unglaubliche Chance. Ergreife sie, lerne und wachse!